URL: www.caritas-emsdetten-greven.de/aktuelles/presse/eine-kindheit-im-ruhrpott-der-70-er-ed64fd75-0e4b-4fb7-b7e2-0f536a5f72cf
Stand: 28.03.2019

Pressemitteilung

Eine Kindheit im Ruhrpott der 70-er

Diese Verfilmung des gleichnamigen autobiografischen Bestsellerromans erzählt von der Kindheit eines gewissen Hans-Peter Kerkeling, der uns allen später als Hape Kerkeling wohlbekannt sein wird:

Eine riesige Verwandtschaft und mittendrin der junge Hans-­Peter !

Zum Glück für ihn sind da all die skurrilen und liebevollen Cousinen, Tanten, Onkels, Cousins und Großeltern, denn so ist er in dieser Großfamilie gut aufgehoben. Später wird Hans-Peter einmal etwas ganz Besonderes werden - das prophezeite ihm schon seine Oma Änne.

Hans Peters Jugend wird aber auch durch die Depressionen seiner Mutter geprägt. Zwar gelingt es dem Jungen immer wieder, seine Mutter durch Parodien, Lieder und Zaubertricks zum Lachen zu bringen, mit fortschreitender Erkrankung beschließt dann jedoch sein Opa, den jungen Hans-Peter aus dieser bedrückenden Situation herauszuführen und mit ihm zu verreisen: "Der Junge muss an die frische Luft!"

Caroline Link gelingt ein großherziger, stimmiger, humorvoller - kurz: ein wunderschöner - Familienfilm. Neben dem Ruhrpott-Flair der 70-er Jahre mit Oma Ännes Lebensmittelladen, Schlagermusik und Kartoffelsalat  begeistert vor allem Newcomer Julius Weckauf in der Rolle des jungen Hape Kerkeling. Weckaufs Schauspiel findet stets die richtige Balance zwischen Humor, Trauer und Hoffnung.

Dieser sehenswerte Film über die heilende Kraft familiärer Geborgenheit wird für Menschen mit Hörschädigungen mit Untertiteln auf der Leinwand gezeigt. Für Menschen mit Sehbehinderungen steht eine Audiodeskription per App zur Verfügung. Das Kino ist barrierefrei. Bei Bedarf steht vor Ort eine Assistenz zur Verfügung.

Anliegen des Projekts "Kino Inklusive" des Caritasverbands Emsdetten-Greven e.V. ist es, den Alltag barriereärmer zu gestalten und so allen Interessierten eine gelungene cineastische Erfahrung zu ermöglichen.

Der Eintritt inklusive eines Freigetränks beträgt 7,50 € für alle. Karten sind ab sofort im Cinetech Kino in Emsdetten erhältlich, Einlass ist ab 11:00 Uhr.

Filmbeginn ist wie immer um 11.30 Uhr. Nach der Aufführung kann wieder über den nächsten Film der "Kino Inklusive"-Reihe abgestimmt werden.

Caritasverband Emsdetten-Greven e.V.:  www.caritas-emsdetten-greven.de

Cinetech Kino Emsdetten:  https://cinetech.de/kino/programm/city22/?scope=week